PAUL SIEBER

b1

Ich rudere in erster Linie für mich selbst, weil es mir einfach Spaß macht. Jetzt kann ich mit dieser Leidenschaft sogar das Feuer in anderen entfachen – wie geil ist das denn!

meine 5 größten Erfolge

U23-Weltmeister 2012
Leichtgewichtsdoppelzweier

Sieger Universiade 2013
Leichtgewichtsdoppelzweier

EM-Vierte 2012
Leichtgewichtsdoppelzweier

WC-Sechste 2014
Leichtgewichtsdoppelzweier

WM-Neunte 2013
Leichtgewichtsdoppelzweier

Geboren am: 12. Februar 1993 in Wien
Wohnort: Wien
Beruf: Heeressportler
Rudert: seit 2004
Hobbies: lesen, kochen, faulenzen
Ausbildung: Matura, Fernstudium Digitale Medien

Paul Sieber über Rudern und Rollen, Bruder und Bug, Familie und Freundin.
Drei Sätze, die dich am besten charakterisieren…

Ich bin überzeugt von dem, was ich tue. Es macht mir Spaß mit Menschen zusammenzuarbeiten, die von einer Sache genauso fasziniert und begeistert sind, wie ich selbst. Und ich kann mich gut unterordnen, passe mich an, gleiche aus.

Warum unterordnen, anpassen, ausgleichen?

Weil es uns schneller macht. Mein Bruder kann stur sein, geht auch mal mit dem Kopf durch die Wand. Deshalb sitzt er am Schlag. Und ich bin mit meinen Stärken und Charaktereigenschaften am Bug am richtigen Platz. Wenn jeder weiß, auf welchem Platz er das Team stärkt, verbessert sich das gesamte System. Rudern folgt einer eigenen Logik, hat seine eigene Arithmetik und Mathematik. Mehr Kraft heißt nicht automatisch mehr Geschwindigkeit. Rudern ist sehr komplex.

Warum rudern?

Weil mein Bruder damit angefangen hat. Ihm hat’s getaugt, also habe ich mir gedacht, das probier‘ ich auch. Und dann bin ich ziemlich schnell reingekippt. Die Faszination gemeinsam in einem Boot zu sitzen und zu spüren, was uns schnell macht, das die Summe aus 1+1 nicht 2 sondern ein Vielfaches sein kann. Dieser Sport ist so komplex und einfach gleichzeitig. Es sieht so wunderschön und leicht aus, wenn ein Boot funktioniert und im Gleichklang über das Wasser schwebt, wie ein Schwan, der, wenn er gerade gestartet ist, endlich über der Wasserlinie gleitet.

Klingt wie eine Liebeserklärung.

Ist es auch. Rudern ist ein Balanceakt zwischen Krafteinsatz und Lockerheit. Der mentale Aspekt ist dabei enorm. Je nachdem welchen Charakter ich in ein Team setze, verändert er das gesamte Boot. Ein guter Ruderer ist der, der jedes Boot, in das er gesetzt wird, schneller macht.

Was zählt für dich abseits des Sports?

Meine Familie, meine Freundin, meine Freunde. Ich lese sehr gerne, probiere mich im Kochen und mache auch gerne einfach mal gar nichts.

alle Erfolge

-2008-

Junioren-WM
Juniorendoppelvierer
Platz 19

-2009-

Junioren-WM
Juniorendoppelzweier
12. Platz

-2010-

Junioren-WM
Juniorendoppelvierer
Platz 12

Youth Olympics
Junioreneiner
Platz 15

-2011-

Junioren-WM
Juniorendoppelvierer
Platz 12

Staatsmeisterschaften
Männerdoppelzweier
Platz 2

-2012-

U-23 Weltmeisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 4

Weltcup I
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 10

Final Olympic Qualification Regatta
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 5

Int. Regatta Bled
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Int. Regatta in Bled
Doppelzweier
Platz 2

Staatsmeisterschaft
Doppelzweier
Platz 1

-2013-

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 5

Weltmeisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 9

Universiade
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Weltcup II
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 4

Weltcup III
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 9

Int. Regatta in Zagreb
Doppelzweier
Platz 2

Staatsmeisterschaften
Doppelzweier
Platz 1

-2014-

Weltcup II
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 6

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 12

Weltcup III
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 19

Int. Regatta in Duisburg
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 6

Int. Regatta in Zagreb
Doppelzweier
Platz 3

BERNHARD SIEBER

b2

Meine Matrix kennt keinen Misserfolg. Ich stecke mir Ziele, um sie zu erreichen. Und wenn ich eine aufs Maul krieg‘, mach‘ ich einfach weiter und sehe das als Zeichen dass ich noch nicht am Ziel bin.

meine 5 größten Erfolge

U23-Weltmeister 2012
Leichtgewichtsdoppelzweier

Sieger Universiade 2013
Leichtgewichtsdoppelzweier

EM-Vierte 2012
Leichtgewichtsdoppelzweier

WC-Sechste 2014
Leichtgewichtsdoppelzweier

WM-Neunte 2013
Leichtgewichtsdoppelzweier

Geboren am: 6. August 1990 in Wien
Wohnort: Wien
Beruf: Heeressportler
Rudert: seit 2003
Hobbies: kochen, sporteln, reisen
Ausbildung: Matura, Bachelor an der BOKU, studiert BWL an der WU Wien

Bernhard Sieber über Rudern und Regeln, Leben und Lieben, Glück und Geld.

Drei Sätze, die dich am besten charakterisieren…

Wenn ich etwas tue, bin ich überzeugt davon. Ich glaube nicht, dass etwas nicht möglich ist, so lange ich es nicht selber probiert habe. Und ich denke, dass man von allem Leben kann – so lange man es mit Begeisterung, Vertrauen und Überzeugung tut.

Warum Rudern?

Weil du vom Rudertraining einen super Körper bekommst. Zumindest war das mit naiven 13 Jahren mein Hauptargument. Jetzt erkenne ich, dass Rudern genau die Herausforderung in meinem Leben war, die ich mir gewünscht habe. Die Faszination der Bewegung, das über die Wasser Gleiten, das sich am körperlichen Limit Bewegen und das Erreichen vom perfekten Funktionieren einer Mannschaft hat mich immer mehr gepackt. Rudern und Sport allgemein ist für mich zu einer Lebensphilosophie und -lehre geworden.

Die da lautet?

Es gibt kein Glück und keine Zufälle. Wenn du einen Traum hast, alles für dich im Moment Mögliche dafür tust und dankbar für alles in deinem Leben bist, dann kannst du ihn verwirklichen. Ich habe mir derzeit das große sportliche Ziel gesteckt, mit meinem Bruder zum Olympiasieg zu rudern. Wir haben uns auf den Weg gemacht und deshalb kommen die Dinge, die wir zum Erreichen dieses Ziels brauchen, auch auf uns zu – und das sind auf den ersten Blick zwar auch aber nicht immer nur einfache, schöne und positive.

Und neben den sportlichen Zielen, gibt es welche privaten?

Neben dem Führen einer erfüllten Beziehung – und sicher auch für diese Beziehung – ist das Verlassen meiner Komfort-Zone eines meiner Hauptziele. Weil nur s0 bleibe ich offen für Neues und kann meine Persönlichkeit weiterentwickeln. Eine Entwicklung, die ein Leben lang nicht endet. ,Des is halt so, des war immer so, des bleibt a so‘ – solche Sätze will ich nicht akzeptieren. Einstellungen wie diese sind schlichtweg Hindernis und Blockade eines jeden Fortschritt und gänzlich Neuem. Alles was nicht aufgearbeitet ist, behindert mich in meiner sportlichen, wie in meiner menschlichen Entwicklung. Deshalb ist es auch ein Ziel Dinge offen anzusprechen, auch wenn es manchmal unbequem ist. Ich interessiere mich sehr für diese mentalen Aspekte, deshalb werde ich auch nach der Saison, die Ausbildung zum Mental-Coach machen – auch um mich noch besser kennenzulernen und mit meinen Erfahrungen vielleicht auch einmal anderen weiterzuhelfen.

alle Erfolge

-2006-

Coupe de la Jeunesse
Junioreneiner
Platz 2

-2007-

Junioren-WM
Juniorendoppelvierer
Platz 13

-2008-

Junioren-WM
Junioreneiner
Platz 11

-2009-

Weltmeisterschaft
Leichtgewichtsachter
Platz 9

Europameistschaft
Leichtgewichtsvierer
Platz 7

-2010-

Studenten-EM
Leichtgewichtseiner
Platz 4

-2011-

U23-Weltmeisterschaften
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 4

Staatsmeisterschaften
Doppelzweier
Platz 2

-2012-

U-23 Weltmeisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 4

Weltcup I
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 10

Final Olympic Qualification Regatta
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 5

Int. Regatta Bled
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Int. Regatta in Bled
Doppelzweier
Platz 2

Staatsmeisterschaft
Doppelzweier
Platz 1

-2013-

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 5

Weltmeisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 9

Universiade
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 1

Weltcup II
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 4

Weltcup III
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 9

Int. Regatta in Zagreb
Doppelzweier
Platz 2

Staatsmeisterschaften
Doppelzweier
Platz 1

-2014-

Weltcup II
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 6

Europameisterschaft
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 12

Weltcup III
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 19

Int. Regatta in Duisburg
Leichtgewichtsdoppelzweier
Platz 6

Int. Regatta in Zagreb
Doppelzweier
Platz 3